Gewaltpräventives Boxangebot

Boxen ist einerseits Methode zur Gewaltprävention und andererseits als Sportangebot nicht nur bei Jungs angesagt. Beim Boxen geht es nicht nur um das spielerische Kräftemessen, sondern auch darum, dass die Sportler während des Kampfes eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich austragen, da sie dabei ihre Schwächen und Stärken wahrnehmen müssen. Schnell lernen die Teilnehmer, dass der größte Teilnehmer nicht unbedingt der beste Boxer sein muss und dass Technik und Taktik wichtiger sind als bloßer Körpereinsatz. Zusätzlich bekommen die jungen Boxer ein Gespür für den respektvollen Umgang mit Gegnern, denn ein Handschlag vor und nach jedem Kampf ist Pflicht.

Steckbrief:

Kampfsport (Boxen)
Beschreibung
Boxen ist ein Kampfsport, bei dem sich zwei Personen derselben Gewichtsklasse unter festgelegten Regeln nur mit den Fäusten bekämpfen.Im Deutschen wird der Begriff heutzutage sehr oft anstatt des deutschen Begriffs Faustkampf verwendet um damit den modernen Faustkampf (Boxen) vom antiken Faustkampf abzugrenzen.
Links Infos http://de.wikipedia.org/wiki/Boxen
Regeln http://www.boxen.com/boxen-von-a-z/boxregeln.html
Kategorien Art des Angebots (Haupt-) Zielgruppe Einstieg Mindestgruppengröße Mindestdauer
Angebot für offenen Treffs Jungen leicht 2 1 – 1,5 Stunden