iPad-Befragung: Deine Meinung ist gefragt – Essen und Trinken im Jugendtreff

Projektschema_GesundesJugendzentrum-Analysephase

Neben der Analyse der tatsächlich angebotenen und verkauften Produkte ist es sehr interessant und aufschlussreich, heraus zu finden, wie offen die Zielgruppe zu Veränderungen in der Produktpalette steht und welche Einstellung sie zu gesünderen Alternativprodukten hat. Um dies zu analysieren, wurde mit den Jugendlichen in den Jugendtreffs eine iPad-Befragung durchgeführt. Das Medium Tablett hat die Vorteile, dass Jugendliche meist ein großes Interesse an dessen Benutzung haben und zudem die Befragung sofort durchgeführt wird, es also keine Gefahr gib, dass diese in Vergessenheit gerät.

Untersuchungsfragen waren dabei u.a.:

Was genau bedeutet für die Zielgruppe gesunde Ernährung, gesundes Essen und gesunde Getränke?

Welche Lebensmittel (Essen und Getränke) in den Jugendeinrichtungen sind die wichtigsten (5 Nennungen möglich)? Welche kauft die Zielgruppe dort am häufigsten (5 Nennungen möglich)?

Welche gesunden Lebensmittel kennen die Jugendlichen von zu Hause und würden sie gerne im Jugendtreff haben?

So, oder geändert und angepasst an die jeweilige Situation, können die Fragen rund um das Thema Offenheit zu Alternativen in der Produktpalette der Jugendeinrichtungen aussehen.

Der erste Effekt der Befragung ist, dass Jugendliche mit in die Gestaltung des Lebensmittelangebots in den Jugendtreffs einbezogen werden. Es sollte stets klar sein, dass nicht alles “Ungesunde” abgeschafft wird sondern, dass die Jugendlichen entscheiden dürfen und sollen, welche gesunden Optionen neu in die Produktpalette aufgenommen werden sollen.

Der zweite Effekt der Befragung ist, dass Jugendliche zu einer Selbstreflexion ihres Konsumverhaltens angehalten werden. Auf diese Weise werden gesunde und gute alternative Lebensmittel in den Fokus gerückt.

Die Ergebnisse stellen viele Möglichkeiten für Veränderungen dar, die gemeinsam mit der Zielgruppe ausprobiert werden können. Hier ist Ausdauer gefragt – eine entschiedene Veränderung sollte zumindest einige Monate durchgehalten werden, damit sich die Jugendlichen dauerhaft damit anfreunden können.